Zurück Drucken

Corona-Tests am Flughafen

Wir informieren Sie über Corona-Tests für Reiserückkehrer, abfliegende Passagiere und Besucher.

Seit dem 8. November 2020 gelten neue Quarantäneregelungen für Reiserückkehrer aus Risikogebieten. Wer aus einem Risikogebiet einreist, muss sich unverzüglich nach der Einreise in Frankfurt auf direktem Weg nach Hause oder eine andere geeignete Unterkunft begeben und sich für einen Zeitraum von 10 Tagen nach der Einreise ständig dort aufhalten. Es besteht die Verpflichtung, das Gesundheitsamt unverzüglich über eine vorab ausgefüllte Einreiseanmeldung über die Einreise zu informieren. Führen Sie die gespeicherte und/oder ausgedruckte Bestätigung mit sich, um sie dem Beförderer oder der Grenzbehörde vorlegen zu können. Falls die digitale Anmeldung nicht möglich ist, müssen Sie in Ausnahmefällen eine schriftliche Ersatzanmeldung ausfüllen und diese an den Beförderer oder die Grenzbehörde abgeben.

Ausnahmen zu dieser Quarantäne-Verordnung finden Sie hier. Diese Verordnung gilt voraussichtlich bis Samstag, den 31. Januar 2021.

Es besteht die Möglichkeit, die Quarantäne frühestens ab dem fünften Tag der Einreise durch ein negatives Testergebnis zu beenden. Der Test darf frühestens fünf Tage nach der Einreise vorgenommen werden (für die Durchführung des Tests sind Sie kurzfristig von den Quarantäne-Bestimmungen befreit). Führen Sie als Nachweis Ihrer Einreise aus einem Risikogebiet Ihre Einreiseanmeldung mit sich, damit der Test innerhalb von 10 Tagen nach Einreise für Sie kostenlos ist. Am Flughafen Frankfurt ist der kostenlose Test in zwei Testcentern (siehe Testmöglichkeiten im Überblick) im Übergangsbauswerk zwischen Terminal 1 und Fernbahnhof möglich.

Wir empfehlen abfliegenden Passagieren, sich umfassend mit den aktuellen Einreisebestimmungen ihrer Zieldestination zu befassen und sich bei Bedarf rechtzeitig vor Abflug testen zu lassen.

(Stand: 09.11.2020)

Testmöglichkeiten im Überblick

Das DRK bietet am Flughafen Frankfurt kostenlose COVID-19-Tests ausschließlich für Reiserückkehrer aus Risikogebieten an. Das Testzentrum befindet sich direkt am Flughafen im Übergangsbauwerk zwischen Terminal 1 und Fernbahnhof.

Eine vorherige Registrierung ist möglich und wird empfohlen (die Registrierung erfolgt über die Website des Betreibers Centogene). Alternativ kann die Registrierung aber auch vor Ort unter Vorlage der Bordkarte erfolgen.

Das Testergebnis liegt innerhalb von max. 24 Stunden vor. Passagiere, die sich bis 15 Uhr haben testen lassen, liegt das Ergebnis in der Regel noch am selben Tag vor. Es wird durch das Labor direkt per E-Mail zugestellt.

Öffnungszeiten: täglich von 5:30 bis 23:30 Uhr

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Lufthansa, Fraport und CENTOGENE bieten am Flughafen Frankfurt einen COVID-19-Test an. Das Abstrichzentrum befindet sich zentral im Übergang zwischen dem Terminal 1 und dem Fernbahnhof (The Squaire). Neben den kostenfreien Tests für Reiserückkehrer aus Risikogebieten, werden verschiedene kostenpflichtige Testoptionen für Besucher und abfliegende Passagiere angeboten.

Das Test Center bietet einen RT-PCR-Test (Reverse Transcription Polymerase Chain Reaction Test) sowie einen Antigen-Schnelltest an, mit dem festgestellt wird, ob eine akute Infektion mit dem Virus vorliegt und somit das Risiko besteht, andere Personen zu infizieren, mit denen sie in Kontakt kommen mit. Die Erkennung erfolgt mit einem Rachenabstrich.

RT-PCR-Tests

Nach einer vorherigen Registrierung kann im Flughafen Abstrichzentrum ohne Terminvergabe ein Abstrich des Rachenraumes vorgenommen werden.

Öffnungszeiten: täglich von 6:00 bis 19:00 Uhr

  • "Premium-24" 59 € inkl. MwSt.: In 95 % der Fälle stehen Ergebnisse innerhalb von 24 Stunden nach Erhalt der Probe zur Verfügung.
  • "Premium-12" 79 € inkl. MwSt.: In 95 % der Fälle stehen Ergebnisse innerhalb von 12 Stunden nach Erhalt der Probe zur Verfügung (bei Probennahme nach 15 Uhr erhalten Sie das Ergebnis zu > 99 % am Folgetag bis 10 Uhr).
  • "Premium-6" 139 € inkl. MwSt.: In 95 % der Fälle stehen Ergebnisse innerhalb von 6 Stunden nach Erhalt der Probe zur Verfügung (nur bis 15:00 Uhr verfügbar).

Antigen-Schnelltests

Zum Zeitpunkt der Registrierung muss ein verfügbares Zeitfenster im Online-Testportal gebucht werden. Stellen Sie sicher, dass Sie innerhalb des gebuchten Zeitfensters ankommen, um Ihren Antigen-Schnelltest durchzuführen.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8:00 bis 15:00 Uhr

  • "Express-3" 79 € inkl. Gesetzl. MwSt.: In 95 % der Fälle stehen Ergebnisse innerhalb von 150 Minuten nach Erhalt der Probe zur Verfügung (nur bis 15:00 Uhr verfügbar).

Bitte bachten Sie, dass bei allen Testoptionen in einigen wenigen Fällen, z. B. wenn ein unsicheres Ergebnis vorliegt und die Analyse wiederholt werden muss, das Ergebnis etwas später verfügbar sein kann. Im August 2020 wurden durchschnittlich 95% der RT-PCR-Testergebnisse innerhalb der angegebenen Bearbeitungszeit gemeldet.


Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

 

 

Unser Medical Center bietet aktuell ergänzende, medizinische Untersuchungen und Tests im Rahmen einer "Spezialsprechstunde" an. Auf privater Basis können Sie sich vorsorglich auf SARS-CoV-2 testen lassen (Nasen-Rachen-Abstrich zum Nachweis des Virus SARS-CoV-2) oder eine Antikörperbestimmung vornehmen lassen.

Die Leistungen können, zur Vorbereitung und zum Schutz des medizinischen Fachpersonals nur nach vorheriger, telefonischer Online-Anmeldung und erfolgter Terminbestätigung wahrgenommen werden.

Allgemeine Preisinformation für Regelfälle:

  • Freiwillige Antikörperbestimmung auf SARS-CoV-2 und ärztliche Untersuchung: zwischen ca. 88 Euro und ca. 111 Euro*
  • Freiwilliger Nasen-/Rachenabstrich auf SARS-CoV-2 und ärztliche Untersuchung: ca. 216 Euro*
  • Freiwillige Kombinationsuntersuchung: ca. 268 Euro*

*Die Abrechnung erfolgt nach der gesetzlichen Gebührenordnung für Ärzte in Deutschland (GOÄ). Als Selbstzahlerleistung bzw. bei Fehlen einer schriftlichen Kostenübernahmeerklärung, ist eine direkt Zahlung, z.B. mittels Kreditkarte notwendig. An Wochenende und Feiertagen erhöht sich dieser Betrag um einen Zuschlag gem. GOÄ von maximal 12,68 Euro.