Merkblatt für Finder
Fundbüro Symbole: Fragezeichen, Koffer, Schirm

Merkblatt für Finder

Wichtige Informationen zum Anspruch auf Finderlohn

Aus Anlass der Änderungen der Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches über den Fund in Behörden und Verkehrsanstalten (§§ 978 bis 982 BGB), die entsprechend dem Hinweis in der Flughafenbenutzungsordnung auch für den Flughafen maßgebend sind, weisen wir auf folgendes hin:

1. Ein Anspruch auf Finderlohn hat zur Voraussetzung, dass

  • die Fundsache mindestens 50 € wert ist,
  • Sie nicht Mitarbeiter der Fraport AG oder eines mit der Reinigung von Räumen, Flächen oder Beförderungsmitteln auf dem Flughafen beauftragtes Unternehmen sind,
  • Sie nach dem Fund nicht Ihre gesetzliche Pflicht zur Ablieferung der Fundsache beim Fundbüro vorsätzlich oder grob fahrlässig verletzt haben, und
  • Sie nicht im Voraus auf Finderlohn verzichtet haben

2. Die Höhe des Finderlohnes beträgt bei einem Wert der Fundsache bis 500 € 2,5 %. Bei höherem Wert kommen noch 1,5 % des über 500 € hinausgehenden Betrages hinzu. Dies bedeutet, dass zum Beispiel bei einem Wert von 100 € der Finderlohn 2,50 € beträgt, bei einem Wert von 600 € hingegen 14 €. Bei Tieren gilt die Sonderregelung, dass in jedem Falle 1,5 % ihres Wertes als Finderlohn zu zahlen ist.

3. In den ersten drei Jahren nach der öffentlichen Bekanntmachung des Fundes können Sie nur von dem Verlierer Finderlohn verlangen, sofern er die Fundsache in dieser Zeit abgeholt hat. Ist dies der Fall, teilt die Fraport AG Ihnen die Anschrift des Verlierers mit, damit Sie von ihm den Finderlohn anfordern können.

4. Holt der Verlierer die Fundsache während der drei Jahre nicht ab, geht das Eigentum auf die Fraport AG über. Erst jetzt können Sie von der Fraport AG Finderlohn verlangen. Sie erhalten dann eine entsprechende Mitteilung von uns. Auf Ihre Anforderung wird Ihnen dann der Finderlohn von uns überwiesen. Ein Anspruch auf die Fundsache ist in jedem Fall ausgeschlossen.

  • Auf meine Merkliste