Zollkontrolle am Flughafen Frankfurt
Aufnäher "Zoll" auf dem Diensthemd eines Zollbeamten

Zollkontrolle

Wichtige Hinweise zur Zollkontrolle bei der Einreise:

Wenn Sie aus einem Land anreisen, welches ein Mitgliedstaat der EU ist (ausgenommen verbrauchsteuerrechtliche Sondergebiete), brauchen Sie grundsätzlich keine Zollformalitäten zu erledigen.

Bitte beachten Sie, dass zur Einhaltung von nationalen Verboten und Beschränkungen (z.B. Rauschgift, Waffen) sowie zur Überwachung des grenzüberschreitenden Verkehrs mit Bargeld und gleichgestellten Zahlungsmitteln dennoch eine Kontrolle Ihres Gepäcks erfolgen kann.

Dazu gehören:
Belgien, Griechenland, Malta, Schweden, Ungarn, Dänemark, Island, Niederlande, Schweiz, Liechtenstein, Deutschland, Italien, Norwegen, Slowakei, Estland, Lettland, Österreich, Slowenien, Finnland, Litauen, Polen, Spanien, Frankreich, Luxemburg, Portugal, Tschechische Republik.

Die Zollstationen für Reisegepäck befinden sich in den Gepäckausgabehallen.
Nutzen Sie den grünen Ausgang für anmeldefreie Waren: Wenn Sie aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Union (EU) einreisen oder nicht mehr als die zulässigen Freimengen mit sich führen, benutzen Sie bei der Zollkontrolle den grün gekennzeichneten Ausgang.

Für anmeldepflichtige Waren nutzen Sie den roten Ausgang: Sollten Sie mehr als die zulässigen Freimengen bzw. zum Handel oder zur gewerblichen Verwendung bestimmte Waren (unabhängig von ihrem Wert) mit sich führen, müssen Sie diese grundsätzlich anmelden.

Dies gilt auch für Waren, die verboten sind und Beschränkungen unterliegen. Hierunter fallen z. B. Betäubungsmittel, Waffen, Munition sowie artengeschützte Tiere und Pflanzen als auch Teile davon oder daraus hergestellte Waren.
Weitere Informationen zur Einfuhr von Waren.

  • Auf meine Merkliste