Einladung zum perfekten Genuss
Brut Rose Terroirs Champagner

Einladung zum perfekten Genuss

Eine gute Flasche Champagner aufzumachen ist eine Sache – eine andere ist es, den passenden Champagner für individuelle Ansprüche auszuwählen. Welche Cuvées eignen sich am besten als Aperitif? Zum Kaviar? Oder für „Einsteiger"? André Drescher von Caviar House & Prunier hat sich dieser Fragen angenommen. Und verrät ganz nebenbei, dass die Champagnertulpe ihrer Aufgabe gar nicht so gerecht wird wie angenommen.

Es gibt Dinge, die muss man einfach zelebrieren. Das Öffnen einer guten Flasche Champagner gehört zweifellos dazu. Ganz gleich, ob dem ein spezieller Anlass vorausgeht oder einfach die pure Lust, sich etwas Besonderes zu gönnen. Wenn Sie den Wunsch verspüren, sich über Frankfurt Airport Online Shopping ein Champagner Highlight von Champagne AR Lenoble zu reservieren, halten Sie schon bald den besten Grund in Ihren Händen. Wie Sie den Genuss perfektionieren können und was es insgesamt zu beachten gilt – dazu hält André Drescher von Caviar House & Prunier ein paar tolle Tipps für Sie parat.

Tipp 1: Auch der Gaumen lernt dazu

Nicht jeder Gaumen lässt sich sofort für Champagner begeistern. „Zum Einstieg eignen sich am besten sogenannte Basis Cuvées wie Champagne AR Lenoble Brut Intense oder Champagne AR Lenoble Grand Cru Blanc de Blancs",  empfiehlt André Drescher. „Diese haben wir auch vor Ort in unseren Shops am Frankfurter Flughafen im Ausschank, das ist eine gute Möglichkeit, sich einmal damit vertraut zu machen." Grundsätzlich lassen sich alle Cuvées von Champagne AR Lenoble als weinig bezeichnen – bei wenig Zucker und wenig Kohlensäure. Ebenfalls wissenswert: Champagner macht nicht satt und lässt sich daher sehr gut zu einem schönen Essen genießen. Doch wozu passt er am besten?

 

Tipp 2: Ein Fest für die Sinne – auch zum Wiener Schnitzel

Wer nach einem frischen Aperitif sucht, wird den Champagne AR Lenoble Brut Rosé Terroirs schnell lieben lernen, zumal dieser elegante und subtile Rosé auch bestens zu gebratenem Fisch und Seafood schmeckt. „Viele Menschen verbinden Champagner nur mit teuren Speisen – an dieser Stelle bringe ich gerne den Champagne AR Lenoble Premier Cru Blanc de Noirs 2009 ins Spiel", so André Drescher. „Das ist ein weißer Champagner aus roten Trauben, der mit seinem kräftigen Ausdruck wunderbar zu einem Wiener Schnitzel passt – diese ungewöhnliche Kombination sollte man sich nicht entgehen lassen".

Tipp 3: Immer wieder exquisit – die Symbiose mit Kaviar

Doch natürlich sind es auch und gerade die feinen Speisen, die mit Champagner ideal harmonieren. So passt der Champagne AR Lenoble Dosage Zero, dem nach der Produktion keine Süßreserve zugesetzt wurde, besonders gut zu Austern. Und wie sieht es mit dem Klassiker Kaviar aus? Hier dürfen Gourmets bei Caviar House & Prunier aus dem Vollen schöpfen. André Dreschers Empfehlung: „Genießen Sie Champagne AR Lenoble Blanc de Blancs Grand Cru Chouilly zusammen mit Prunier Caviar „Paris“ oder Champagne AR Lenoble Cuvée Gentilhomme 2009 zusammen mit Prunier Caviar „Saint James“.

Übrigens: Zum wirklich perfekten Champagnergenuss gehört auch das richtige Glas. Und das ist keine -wie häufig angenommen- lange und schmale Champagnertulpe. Ein Glas mit ausreichend Öffnung wie dies bei bauchigeren Gläsern, etwa Burgundergläsern, der Fall ist, bringt die Aromen viel schneller und präziser zutage.   

  • Auf meine Merkliste