Bauarbeiten für S-Bahn-Tunnel gestartet
Gateway Gardens S-Bahn Station

Gateway Gardens: Bauarbeiten für S-Bahn-Tunnel offiziell gestartet

Mit einem symbolischen Festakt wurden die Tunnelarbeiten für das Projekt „S-Bahn-Anbindung Gateway Gardens“ offiziell begonnen. Mit dem neuen Haltepunkt erhält der Frankfurter Stadtteil „Gateway Gardens“ in unmittelbarer Flughafennähe eine direkte und komfortable Verkehrsverbindung in die Frankfurter Innenstadt.

Zusätzlich wird das hochfrequentierte Straßennetz im Umkreis des Frankfurter Flughafens und des Frankfurter Kreuzes entlastet. Der neue Haltepunkt Gateway Gardens ist eine unterirdische Verkehrsstation und liegt mittig unterhalb der Bessie-Coleman-Straße. Rund zwei Kilometer der insgesamt vier Kilometer langen neuen S-Bahn-Anbindung verlaufen unterirdisch in einem zweigleisigen Tunnelbauwerk. Die neue Strecke mit Halt im Stadtteil „Gateway Gardens“ soll mit dem Fahrplanwechsel 2019 in Betrieb gehen.

Dr. Klaus Vornhusen, Konzernbevollmächtigter für das Land Hessen der Deutschen Bahn AG, Prof. Dr. Dirk Rompf, Vorstand Netzplanung und Großprojekte der DB Netz AG, Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, Stadtrat Klaus Oesterling, Verkehrsdezernent der Stadt Frankfurt am Main, Prof. Knut Ringat, Sprecher der Geschäftsführung des Rhein-Main-Verkehrsverbundes, Dr.-Ing. Michael Blaschko, Mitglied des Vorstands der Wayss & Freytag Ingenieurbau AG, Gerd-Dietrich Bolte, Regionalbereichsleiter Mitte der DB Netz AG, Uwe Schmidt, Projektleiter des Gesamtprojekts, und Peter Buchholz, Gateway Gardens Projektentwicklungs-GmbH, starteten gemeinsam die erste Bohrung für die Tunnelarbeiten.

Der Hessische Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, Tarek Al-Wazir, verdeutlichte die Bedeutung des Projekts: „Die wachsende Metropolregion Rhein-Main benötigt mehr denn je einen leistungsfähigen ÖPNV, insbesondere auf der Schiene. Der S-Bahn-Anschluss Gateway Gardens ist deshalb ein wesentlicher Beitrag zur nachhaltigen Mobilität im wirtschaftlichen Kraftzentrum unseres Bundeslandes. Er bindet das Büro- und Gewerbegebiet eng an das europäische Schienennetz an und entlastet die hochfrequentierten Autobahnen rund um den Flughafen. Zugleich ist er Teil des Ausbaus des Schienenknotens Frankfurt, der für die Landesregierung von höchster Bedeutung ist.“

Der Verkehrsdezernent der Stadt Frankfurt, Klaus Oesterling, zeigte sich erfreut über den schnellen Bau der S-Bahn in den neuen Frankfurter Stadtteil „Gateway Gardens“: „Mit der S-Bahn-Anbindung erhält der neue Stadtteil eine hervorragende Verkehrsanbindung, welche die Entwicklung des Gebietes `Gateway Gardens´ weiter voranbringen wird.“ Der Sprecher der Geschäftsführung des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV), Prof. Knut Ringat, ging in seiner Ansprache an die Festgäste insbesondere auf die notwendige Weiterentwicklung der Infrastruktur und die Bedeutung für das S-Bahn-Netz ein: "Mit mehr als 200 S-Bahnen am Tag schließt der RMV den neuen Stadtteil `Gateway Gardens´ an. Mit noch mehr Platzkapazität und maximaler Zuglänge können rund 1.500 Fahrgäste pro Fahrt hier ein- und aussteigen. So wachsen Arbeiten und Wohnen in der Region noch ein Stück weiter zusammen."

Im Anschluss an die Grußworte enthüllten die Gastredner gemeinsam das Bauschild und der verantwortliche Projektleiter für das Gesamtprojekt „S-Bahn-Anbindung Gateway Gardens“, Uwe Schmidt von der DB Netz AG, startete per akustischen Signal die erste Bohrung für die Tunnelarbeiten.

Die „S-Bahn-Anbindung Gateway Gardens“ ist Teil des Infrastrukturentwicklungsprogramms RheinMain plus, das gemeinsam vom Land Hessen, der Stadt Frankfurt, dem Rhein-Main-Verkehrsverbund und der DB AG vorangetrieben wird.

  • Auf meine Merkliste